Diese Website nutzt Cookies für Einstellungen und Funktionalitäten, für Nutzungsstatistiken und für Werbung. Cookies helfen uns, unser Angebot bereitzustellen und zu verbessern.  Weitere Informationen 
Cookie-Einstellungen
Essentielle Cookies (z.B. für Warenkorb-Funktion)

Allen zustimmmen  Speichern

Betriebswirtschaftslehre (BWL) - Rechner

Die Betriebswirtschaftslehre behandelt das Wirtschaften im Betrieb und befasst sich damit auch mit der Analyse von Entscheidungsprozessen und der Findung optimaler Entscheidungen.

Die folgenden Online-Rechner geben Unterstützung bei betriebswirtschaftlichen Fragestellungen.

BWL ‐ Betriebswirtschaftslehre

Die Spannweite der Themen der BWL ist weit. Hauptthema der BWL ist natürlich das Produkt und dessen Preis. Um dieses Thema drehen sich auch einige unserer Rechner. Mit dem Vollkosten-Rechner kann man berechnen, wie sich die Kosten für ein Produkt in Abhängigkeit der Produktionsmenge ändern. Die Änderung der Kosten beruht dabei bei dem zugrunde liegenden Modell einzig auf der Verteilung der Fixkosten auf mehr oder weniger Menge desselben Produkts. Ein Verkaufspreis oberhalb der Vollkosten führt zu einem Gewinn.

Der Stückdeckungsbeitragsrechner berücksichtigt den Verkaufspreis und die sogenannten variablen Kosten der Herstellung und stellt somit den Beitrag des Verkaufs eines Produkt-Stücks zunächst zur Deckung der Fixkosten und darauf folgend zur Erwirtschaftung eines Gewinns dar. Liegt der Gesamtdeckungsbeitrag oberhalb der Fixkosten, ist die Differenz zu den Fixkosten der Gewinn.

Möchte man gleich wissen, wieviel Produkt man zu einem gegebenen Verkaufspreis verkaufen muss, damit der Gesamtdeckungsbeitrag genau den Fixkosten entspricht, ist man an der Gewinnschwelle – auf "Neudeutsch" dem Break-Even-Punkt – interessiert. Diese Warenmenge können Sie hier online berechnen.

Bei den oben erwähnten Rechnern dreht sich viel um variable Kosten und Fixkosten. Je niedriger diese ausfallen, desto höher ist bei gleichem Verkaufspreis der Gewinn. Also stellt sich auch hier die Frage nach dem Optimierungspotential. Für die Produktion von Ware braucht man in der Regel Rohstoffe. Diese Rohstoffe müssen gelagert werden. Die Lagerung verursacht selbstverständlich Kosten. Es wird Platz gebraucht; evtl. müssen sogar teure Maßnahmen ergriffen werden, damit die Rohstoffe nicht leiden, wie z.B. die Lagerung innerhalb eines bestimmten Temperaturbereichs, so dass Kosten proportional zur Rohstoffmenge entstehen. Andererseits ist es beim Einkauf von Rohstoffen oft so, dass neben den Kosten für die eigentlichen Rohstoffe auch Kosten für die Lieferung anfallen. Hierbei sind z.B. auch Personalkosten zu berücksichtigen, z.B. damit alles reibungslos läuft. Somit muss das Optimum gefunden werden um die Gesamtkosten möglichst gering zu halten. Da dieses Optimum von den konkreten Zahlenwerten abhängt, stellen wir Ihnen einen Bestellmengenrechner zur Verfügung.

Natürlich ist es vorteilhaft für den Unternehmensgewinn, möglichst wenig Steuern zu bezahlen. Alles, was für die Produktion benötigt wird und Geld kostet, sollte möglichst auch zu einer Minderung des zu versteuernden Gewinns führen. Hierzu tragen z.B. Abschreibungen bei. Da Abschreibungen in der Regel über mehrere Jahre hinweg vorzunehmen sind, ist es wichtig, den Überblick zu behalten, um keine Abzüge zu "verschenken". Mit unserem Abschreibungsrechner können Sie sehen, wie sich der steuerliche Restwert ihrer Investition im Verlauf der Jahre entwickelt und welchen Betrag Sie in welchem Jahr als Abschreibung geltend machen können.


Alle Angaben und Berechnungen ohne Gewähr. Copyright © 2020 Rechner.Club