Kreisdiagramm mit Kreissektoren erstellen

Der Kreisdiagramm-Generator stellt eine Datenreihe graphisch als kreisförmiges Diagramm mit verschiedenfarbigen Kreissektoren dar. Schnell und einfach, mit freier Farbwahl.

Eingabedaten
Diagrammbeschriftungen (optional)
Optionen:
Werte in Diagramm eintragen
Anzahl Positionen:
Position
Wert
1.
Farbauswahl:
















2.
Farbauswahl:
















3.
Farbauswahl:
















4.
Farbauswahl:
















5.
Farbauswahl:
















6.
Farbauswahl:
















7.
Farbauswahl:
















Datenschutzhinweis
Ergebnis
Kreisdiagramm
'''''''10987532Musik hören (10)Reisen (9)Fahrrad fahren (8)Wandern (7)Lesen (5)Brettspiele (3)Basteln (2)Beliebte Hobbys der Schüler/innen
Abbildung abspeichern als:
Nutzungsbedingungen

Kreisdiagramme stellen Teile einer Gesamtmenge anschaulich dar, als unterschiedlich große und farbige Sektoren eines Kreises. Dabei entspricht der ganze Kreis der Gesamtmenge, jeder Kreissektor der entsprechenden Teilmenge. Weil die Sektoren an Kuchenstücke erinnern, spricht man auch von Kuchen- oder Tortendiagramm. Mit diesem Online-Rechner können Sie schnell und einfach Kreisdiagramme erzeugen, samt Beschriftung und individueller Farbwahl.

So erstellen Sie ein Kreisdiagramm: Wählen Sie über die Anzahl der Positionen, in wie viele Sektoren Ihr Kreisdiagramm unterteilt sein soll. Geben Sie für jeden Sektor eine Bezeichnung und den zugehörigen Wert ein. Am anschaulichsten ist es, wenn die Daten nach Größe sortiert werden. Optional können Sie Ihr Diagramm beschriften und die Farben der Sektoren wählen. Klicken Sie dann auf Berechnen.

Das Ergebnis zeigt das daraus erstellte Kreisdiagramm. Sie können Ihr Diagramm herunterladen und verwenden, z.B. im Unterricht; die Nutzungsbedingungen finden Sie beim Herunterladen-Button. Mit der Permalink-Funktion können Sie Ihre Eingaben samt Diagramm als Link speichern und über diesen Link jederzeit wieder aufrufen.

Wo verwendet man Kreisdiagramme?

Mit einem Kreisdiagramm lassen sich Anteile einer Gesamtmenge graphisch darstellen. Der Betrachter kann damit Mengenverhältnisse und Unterschiede in den Anteilsgrößen auf einen Blick erfassen und vergleichen. Beispiele:

  • Stimmenverteilung bei einer Wahl
  • Notenverteilung in einer Klassenarbeit
  • Religionsverteilung innerhalb eines Landes
  • Umfrageergebnisse, z.B. Beliebtestes Hobby bei Schüler/innen
  • Monatliche Haushaltsausgaben, unterteilt nach Kostenposten (Miete, Essen, Kleidung, etc.)

Eine Alternative zum Kreisdiagramm ist das Ringdiagramm.

Limits: Kreisdiagramme können keine negativen Werte darstellen, und jeweils nur eine Datenreihe. Für mehrere Datenreihen kann man mehrere Kreisdiagramme erstellen und nebeneinander zeigen. Alternativ kann man auf einen anderen Diagrammtyp zurückgreifen, z.B. das gruppierte Balkendiagramm. Zu kleine Teilmengen lassen sich im Kreisdiagramm nicht gut darstellen. Deshalb enthalten Kreisdiagramme oft einen Sektor namens "Sonstige", der für das Diagramm nicht relevante Kleinstmengen zusammenfasst. Zu viele Sektoren machen ein Kreisdiagramm unübersichtlich. Für längere Datenreihen eignen sich andere Diagrammtypen deshalb besser, z.B. das Balkendiagramm.


Alle Angaben und Berechnungen ohne Gewähr. Copyright © 2022 Rechner.Club