Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieses Internetangebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
OK

Weihnachten

Weihnachten ist das Fest der Geburt von Jesus Christus, das Christen weltweit am 25. Dezember feiern – und eines der schönsten Feste im ganzen Jahr.

Der Legende nach wurde Jesus mitten in der Nacht in einem Stall in der Nähe von Bethlehem geboren. Seine Mutter Maria und ihr Verlobter Joseph (der nicht Jesus' biologischer Vater war, denn der Überlieferung zufolge war Jesus durch den heiligen Geist empfangen worden) waren zuvor trotz Marias fortgeschrittener Schwangerschaft gezwungen gewesen, für bürokratische Formalitäten nach Bethlehem zu reisen, und hatten dort keine andere Unterkunft gefunden. So wurde Jesus unter einfachsten Umständen geboren. Schon kurz nach seiner Geburt kam es aber Legenden zufolge zu ungewöhnlichen Ereignissen: So soll Hirten ein Engel erschienen sein und die Geburt des Messias verkündet haben, samt ziemlich genauer Ortsangabe. Einige Zeit später fanden sich drei Gelehrte aus dem Orient im Stall ein, die laut eigener Auskunft einem Stern gefolgt waren(*), brachten dem kleinen Jesus Geschenke und priesen ihm als König der Juden (→ Heilige Drei Könige).

Jesus wurde schließlich zur Schlüsselfigur des christlichen Glaubens, und so wird seine Geburt heute mit Weihnachten als großes Fest der Freude und Hoffnung gefeiert. Und obwohl Ostern und Pfingsten kirchlich vielleicht größere Bedeutung haben, ist Weihnachten das Fest, das weltlich am intensivsten gefeiert wird.

Weihnachtsbräuche

Dazu gehören eine Vielzahl von Weihnachtstraditionen: Das Feiern im Familienkreis, mit festlichem Essen und meist auch einem Gottesdienstbesuch, bei dem vielerorts im Rahmen von Krippenspielen die Geschichte von Jesus Geburt anschaulich (aber durchweg familientauglich) nachgespielt wird. Und natürlich gehören Weihnachtsgeschenke dazu, die es für Kinder wie Erwachsene bereits an Heiligabend gibt.

Nicht fehlen darf außerdem der Weihnachtsbaum, eine Tanne oder anderer Nadelbaum, der mit Kerzen und anderer Dekoration geschmückt die Wohnräume mitten im Winter mit Duft, Licht und (im Fall elektrischer Kerzen zumindest optischer) Wärme erfüllt. Die Kerzen sind ein Zeichen des Friedens, das Licht selbst ein Symbol für Jesus, der im christlichen Glauben auch als Licht der Welt bezeichnet wird; der immergrüne Baum symbolisiert Leben.

Außerdem gehören natürlich Weihnachtsplätzchen unbedingt zum Fest, süßes Kleingebäck mit Gewürzen wie Zimt und Muskat, die traditionell auch schon in der vorweihnachtlichen Adventszeit gebacken und gegessen werden; und Weihnachtslieder in jeder Form, alte kirchliche ebenso wie moderne, die in der Kirche oder auch zu Hause gesungen oder im Radio gespielt werden und zur Weihnachtsstimmung beitragen.

Weihnachtsdatum

Das Weihnachtsdatum, der 25. Dezember, ist tatsächlich gar nicht das Original-Geburtsdatum von Jesus Christus. Das ist schlicht nicht überliefert; Geburtstage zu notieren oder zu feiern, war damals in der Bevölkerung nicht üblich. Als schließlich doch der Wunsch aufkam, Jesus Geburt als "Heilige Nacht" (aka Weihnachten) zu feiern, mussten die frühen Christen deshalb mehr oder weniger willkürlich einen Termin aussuchen. Die Wahl fiel auf den 25. Dezember, möglicherweise deshalb, weil es damals zeitlich ein römisches Sonnwendfest gab, dem die frühen Christen sozusagen ihr Weihnachten entgegensetzen.

Heute beginnen die Weihnachsfeierlichkeiten mit dem Heiligabend am 24. Dezember (→ hier die Erklärung, warum) und erstrecken sich dann über den 25. und 26. Dezember als erstem und zweitem Weihnachts(feier)tag. Der 25. Dezember ist dabei der eigentliche Weihnachtstag nach Kalender, 25. und 26. Dezember sind aber beide bundesweite gesetzliche Feiertage. Die Online-Rechner "Heiligabend berechnen", "Ersten Weihnachtstag berechnen" und "Zweiten Weihnachtstag berechnen" zeigen, auf welche Wochentage die einzelnen Weihnachtstage in beliebigen Jahren fallen – und ob und in welchen Jahren sich dadurch z.B. verlängerte Wochenenden oder Brückentage ergeben.

Beispiel

Auf welche Wochentage fällt der erste Weihnachtstag (25. Dezember) in den Jahren 2015 bis 2030? Ist der erste Weihnachtstag ein Donnerstag oder Montag, ergibt sich ein besonders langes Wochenende; ist er ein Mittwoch oder Dienstag, ergibt sich ein Brückentag.

Ergebnis im Online-Rechner "Ersten Weihnachtstag berechnen" aufrufen.

(*) Knapp 2.000 Jahre später lieferte diese nicht immer ganz so genaue Art der Navigation die Vorlage für Monty Pythons "Das Leben des Brian".

Verwandte Feiertage-Rechner

Ersten Advent berechnen

Zweiten Advent berechnen

Dritten Advent berechnen

Vierten Advent berechnen


Alle Angaben und Berechnungen ohne Gewähr. Copyright © 2018 Rechner.Club

Impressum | Datenschutz