Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieses Internetangebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
OK

Römische Zahl in Dezimalzahl - Umrechner

Dieser Rechner wandelt römische Zahlen in Dezimalzahlen um, unter Berücksichtigung der gängigen Subtraktionsregel.

Obwohl bereits in der Antike entstanden, sind römische Zahlen auch heute noch in Gebrauch, u.a. als Aufzählungszeichen, zur Nummerierung von Buchkapiteln, als Jahreszahlen an Gebäuden, und natürlich als Namenszusatz einer Vielzahl an Staats- und Kirchenoberhäuptern, der Tradition geschuldet, immer wieder gerne auf die Namen der Vorgänger zurückzugreifen.

Anders als unser Dezimalsystem verwenden das Römisch Zahlsystem Buchstaben als Zahlzeichen. Dabei stehen: M für 1000, D für 500, C für 100, L für 50, X für 10, V für 5, und I für 1. Um eine Zahl zu bilden, werden die Zahlzeichen in absteigender Größe hintereinander geschrieben und der Reihe nach zusammen gezählt. Eine römische Zahl hat dabei oft viel mehr Stellen als die entsprechende Dezimalzahl, was uns das Umrechnen erschwert.

Erstes Beispiel

König Ludwig XVIII. war von 1814 bis 1824 Herrscher von Frankreich. Zwischendrin musste er jedoch fliehen: Napoleon, der sein Exil auf Elba satt hatte, riss die Macht wieder an sich. Das ging aber schief; nach nicht einmal 100 Tagen wurde Ludwig wieder eingesetzt, und Napoleon landete zum zweiten Mal im Exil. Diesmal weiter weg.

Um welchen Ludwig handelte es sich hier, als Dezimalzahl?

Lösung mit dem Umrechner für Römischen Zahlen in Dezimalzahlen aufrufen

Der Übersichtlichkeit halber werden im römischen Zahlsystem meist nicht mehr als drei gleiche Zeichen hintereinander gestellt. Für 4er- und 9er- Zahlen wandert deshalb ein kleineres Zahlzeichen ausnahmsweise vor ein größeres und wird dadurch subtrahiert: Die Dezimalzahl 4 wird deshalb nicht als IIII geschrieben, sondern als römische Zahl IV (1 vor 5). Ebenso wird die 9 nicht als VIIII geschrieben, sondern als IX (1 vor 10). Eine entsprechende Schreibweise findet sich auch für 40 (XL, 10 vor 50) und 90 (XC, 10 vor 100), sowie 400 (CD, 100 vor 500) und 900 (CM, 100 vor 1000).

Zweites Beispiel

Über einem Hauseingang steht die Römische Zahl MCMXCIV. Wann wurde das Haus gebaut?

Lösung mit dem Umrechner für Römischen Zahlen in Dezimalzahlen aufrufen

Römische Zahlen werden heute meist in Großbuchstaben geschrieben. In manchen Fällen (z.B. bei der Nummerierung von Buchkapitel oder Absätzen im Text) finden sich aber auch Kleinbuchstaben. Der Umrechner für Römischen Zahlen in Dezimalzahlen nimmt deshalb Klein- wie Großbuchstaben an.

Trivia: Im römischen Zahlsystem gibt es keine Null. Die dient im Dezimalsystem als Platzhalter und ist im römischen Zahlsystem schlicht nicht vorhanden - ebenso wie Zahlen mit Nachkommastellen.

Zum Umrechner für Römischen Zahlen in Dezimalzahlen


Alle Angaben und Berechnungen ohne Gewähr. Copyright © 2018 Rechner.Club

Impressum | Datenschutz