Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieses Internetangebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
OK

Ostern

An Ostern feiern Christen die Auferstehung von Jesus Christus. Neben religiösen Aspekten wird Ostern auch gerne als Familienfest begangen, und ist mit zahlreichen vergnüglichen Bräuchen verbunden.

Der Überlieferung zufolge schließen sich die Geschehnisse um Ostern direkt an die des Karfreitags an: Nach der Kreuzigung und Feststellung des Todes war Jesus noch am Freitagabend bestattet worden. Tags darauf war Sabbat, im jüdischen Glauben ein strenger Ruhetag, den auch Jesus' Gefährten natürlich einhielten. Am nächsten Morgen fanden sie das Grab leer.

Auf anfängliches Entsetzen (hatte etwa jemand den Leichman gestohlen? Heimlich umbestattet?) folgte vermutlich ziemlich fassungslose Freude, als Jesus seinen versammelten Vertrauten in Person erschien, trotz offensichtlich tödlicher Verwundung wieder unter den Lebenden. Dies wiederholte sich mehrfach im Verlauf der folgenden Wochen, zu unterschiedlichen Begebenheiten und gegenüber einem recht umfangreichen Personenkreis, wobei Jesus der Legende nach Trost spendete und zum Glauben und Zusammenhalt der Gemeinschaft aufrief, sowie dazu, neue Menschen in der Gemeinschaft willkommen zu heißen. Zusammen mit den folgenden Ereignisse um Christi Himmelfahrt und Pfingsten bildet dies den Ursprung des christlichen Glaubens.

Osterbräuche

Dem Anlass entsprechend finden an Ostern in den Kirchen besonders feierliche Messen statt. An Ostern endet auch die seit Aschermittwoch dauernde Fastenzeit. Neben dem religiösen Inhalt gibt es zahlreiche Osterbräuche, die sich auch um den Frühling und das Wiedererwachen der Natur ranken: Darunter das Färben hartgekochter Hühnereier, die dann als bunte Ostereier versteckt und von Kindern gesucht werden dürfen. Ganz kleinen Kindern erzählt man traditionell, der Osterhase hat die Ostereier gebracht. Ähnliche Bräuche, bei denen Kinder versteckt beschenkt werden, gibt es auch an Heiligabend bzw. Weihnachten und am Nikolaustag.

Daneben verschenkt man Süßigkeiten; besonders beliebt sind Ostereier und Osterhasen aus Schokolade. Regional werden kleine Kuchen in Form von Osterhasen oder Osterlämmern gebacken. Ausgeblasene Hühnereier werden kunstvoll bemalt und in eigens geschnittene Ostersträuße gehängt; die bestehen aus zunächst noch kahlen Zweigen, die kurz vorher geschnitten werden und an einem hellen, warmen Platz in der Wohnung bis Ostern austreiben.

Osterdatum

In Deutschland ist Ostern ein zweitägiges Fest, das sich über Ostersonntag und Ostermontag erstreckt und oft im familiären Rahmen gefeiert wird. Sowohl der Ostermontag als auch der Karfreitag vor Ostern sind bundesweite gesetzliche Feiertage; die meisten Bundesländer haben hier Osterferien. Das Osterdatum schwankt von Jahr zu Jahr, weil es ursprünglich nicht im heute verbreiteten gregorianischen Kalender notiert wurde (den gab es damals noch nicht), sondern im wesentlich älteren jüdischen Kalender, der sich nach den Mondphasen richtet. Der Ostersonntag ist deshalb heute immer der Sonntag nach dem ersten Vollmond im Frühling. Damit kommen 35 verschiedene Termine infrage, zwischen dem 22. März und dem 25. April.

Mit den Online-Rechnern "Ostersonntag berechnen" bzw. "Ostermontag berechnen" finden Sie heraus, auf welches Datum Ostern in beliebigen Jahren bzw. Zeitabschnitten fällt, und können so z.B. Ihren Osterurlaub leichter planen.

Beispiel

Auf welchen Daten liegt der Ostersonntag in den Jahren 2015 bis 2025?

Dieses Beispiel im Online-Rechner "Ostersonntag berechnen" aufrufen.

Verwandte Feiertage-Rechner

Karfreitag

Christi Himmelfahrt berechnen

Pfingstsonntag berechnen


Alle Angaben und Berechnungen ohne Gewähr. Copyright © 2018 Rechner.Club

Impressum | Datenschutz