Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieses Internetangebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
OK

Fronleichnam

Der Name täuscht – es geht hier nicht um frohe Leichen, sondern um den "Leib des Herrn". An Fronleichnam feiern Katholiken die dauerhafte Gegenwart von Jesus in der christlichen Gemeinschaft.

Der Name Fronleichnam kommt vom mittelhochdeutschen vrôn ("des Herrn, dem Herrn gehörend") und lîchnam ("Körper, Leib"). Zusammengesetzt bedeutet Fronleichnam "Leib des Herrn", gemeint ist Jesus Christus. Viele andere Länder nutzen die weniger missverständliche lateinische Bezeichnung Corpus Christi.

Fronleichnam nimmt direkten Bezug auf das letzte Abendmahl, das Jesus am Abend vor seiner Kreuzigung mit seinen engsten Gefährten gefeiert hat (→ Gründonnerstag). Dabei bestimmte Jesus das Teilen von Brot und Wein zum Zeichen seiner dauerhaften Gegenwart in der Gemeinschaft, und er bat seine Gefährten, das so fortzuführen, in seinem Gedenken und als sein Vermächtnis. Das Brot, so erklärte Jesus, soll dabei für seinen Leib (daher der Name Fronleichnam), und der rote Wein für sein Blut stehen. Im christlichen Verständnis nahm Jesus seine Kreuzigung am Folgetag (→ Karfreitag) bewusst auf sich, und gab damit Leib und Blut für seine Mitmenschen hin – daher die Symbolik.

Das Teilen von Brot und Wein, und das damit verbundene Erinnern an Jesus im Rahmen der Eucharistie, ist deshalb ein wichtiger Bestandteil christlicher Gottesdienste. Ausschließlich in der katholisch-christlichen Kirche gibt es mit Fronleichnam seit dem 13. Jahrhundert zusätzlich einen eigenen Festtag genau dafür. Der wird vielerorts mit bunten Prozessionen und reichem Blumenschmuck einschließlich prächtiger Blumenteppiche gefeiert.

Der "richtige" Termin für Fronleichnam wäre eigentlich der Gründonnerstag. Weil Prozessionen und bunter Blumenschmuck allerdings nicht so gut direkt vor den Karfreitag passen, wird Fronleichnam statt dessen am 2. Donnerstag nach Pfingsten gefeiert, bzw. 60 Tage nach Ostern, gezählt ab dem Ostermontag. Der Online-Rechner "Fronleichnam berechnen" kalkuliert das Fronleichnamsdatum für beliebige Jahre.

Beispiel

Fronleichnam wurde zum ersten Mal im Jahr 1246 gefeiert. Welches Datum war das? (*)

Ergebnis im Online-Rechner "Fronleichnam berechnen" aufrufen.

Fronleichnam als gesetzlicher Feiertag

Weil Fronleichnam ein rein katholischer Feiertag ist, haben ihn nur die katholisch geprägten Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland auch als gesetzlichen Feiertag festgelegt.

Obwohl das Fronleichnamsdatum am Osterdatum festgemacht wurde, gehört Fronleichnam als nachträglich eingeführtes Fest nicht mehr zur eigentlichen Osterzeit; die endet mit Pfingsten.

Verwandte Feiertage-Rechner

Gründonnerstag berechnen

Karfreitag

Pfingstsonntag berechnen

Ostermontag berechnen

(*) Die Berechnung erfolgt nach dem international gebräuchlichen Gregorianischen Kalender; gemäß internationalem Standard wird dieser auch vor die Kalenderreform im Jahre 1582 rückprojiziert.


Alle Angaben und Berechnungen ohne Gewähr. Copyright © 2018 Rechner.Club

Impressum | Datenschutz