Diese Website nutzt Cookies für Einstellungen und Funktionalitäten, für Nutzungsstatistiken und für Werbung. Cookies helfen uns, unser Angebot bereitzustellen und zu verbessern.  Weitere Informationen 
Cookie-Einstellungen
Essentielle Cookies (z.B. für Warenkorb-Funktion)

Allen zustimmmen  Speichern

Zinssatz bei tageweiser Verzinsung berechnen

Dieser Zins-Rechner errechnet, welcher nominale Jahreszinssatz erforderlich ist, um mit einem bestimmten Anlagekapital in einer bestimmten Zeit einen bestimmten Betrag an Zinsen zu erzielen.

Eingabedaten
Kapital:
  Euro
Zinstage:
  Tage
Zinsen:
  Euro
Basisjahr:
  Tage
Ergebnisgenauigkeit:
  Nkst.
Datenschutzhinweis
Ergebnis
Zinssatz:
2,75
 % p.a.
Zins-Diagramm
Abbildung abspeichern:
Nutzungsbedingungen

Welchen Zinssatz müsste Ihnen die Bank bieten, damit Sie mit 500 Euro Anlagekapital innerhalb eines halben Jahres auf 10 Euro Zinsen kommen? Mit diesem Online-Rechner berechnen Sie, welchen nominalen Jahreszins es braucht, um einen gewünschten Zinsbetrag zu erzielen – ausgehend vom gewünschten Anlagekapital und der Anlagedauer, bei tageweiser Verzinsung ohne Zinseszins.

Geben Sie dazu vor, wie viel Kapital angelegt werden soll, für welche Dauer (in Zinstagen), und den gewünschten Zinsertrag. Zusätzlich kann die Länge des Basisjahres gewählt werden. Klicken Sie dann auf Berechnen. Das Ergebnis zeigt den unter diesen Bedingungen erforderlichen nominalen Jahreszinssatz. Im Zins-Diagramm können Sie zusätzlich verfolgen, wie der Zinsertrag über die Anlagedauer hinweg anwächst.

Beim Zinssatz handelt es sich um den nominalen Jahreszinssatz. Das ist der Zinssatz, der die rechnerischen Zinsen für ein ganzes Jahr ausweist, und üblicherweise der Zinssatz, den Banken und Sparkassen bei klassischen Sparanlagen angeben – oft kurz als (nominaler) Jahreszins. Ist die Anlagedauer nicht ganzjährig (z.B. nur ein halbes Jahr), wird dieser Zinssatz anteilig auf das angelegte Kapital angewandt. Der Zins-Rechner unterstellt dabei eine tageweise Verzinsung des Kapitals ohne Zinseszins.

Die Anlagedauer (und damit die Dauer der Verzinsung) kann über die Zahl der Zinstage genau vorgegeben werden. Wichtig dabei: Banken in Deutschland rechnen bei ihren Zinsen meist mit nur 360 Zinstagen pro Jahr und pauschal 30 Tagen pro Monat. Möchten Sie Geld für ein halbes Jahr anlegen, entspricht das also glatten 180 Zinstagen. Ein Vierteljahr entspricht 90 Zinstagen. Es gibt aber auch Anwendungsfälle, in denen die tatsächliche, kalendarische Tageanzahl zu Grunde gelegt wird. Deshalb sind sowohl die Zahl der Zinstage als auch die Länge des Basisjahres frei wählbar.

Komplexere Berechnungen zu Geldanlagen mit tageweiser Verzinsung erlaubt der Tagesgeldrechner von Zinsen-berechnen.de. Dabei kann u.a. ein konkreter Datumsbereich vorgegeben und Steuerabzug berücksichtigt werden.

Bitte beachten Sie auch unsere Erläuterungen zur Ergebnisgenauigkeit und zur Zahlendarstellung.


Alle Angaben und Berechnungen ohne Gewähr. Copyright © 2020 Rechner.Club